Anordnung der Begleitung von Investitionsprojekten nach dem "Alles-aus-einer-Hand"-Prinzip auf dem Territorium des Gebiets Rostow

Topsite > Investitionsprojekte > Investitionsprojektbegleitung > Anordnung der Begleitung von Investitionsprojekten nach dem "Alles-aus-einer-Hand"-Prinzip auf dem Territorium des Gebiets Rostow

Zwecks eines Monitorings der Realisierung von Investitionsprojekten organisiert das Ministerium die Arbeit des  Rückmeldesystems für Investoren, sowie erstellt folgende  Unterlagen:

  • den Register der Investitionsprojekte auf dem Territorium des Gebiets Rostow;
  • die Liste der vorrangigen Investitionsprojekte „100 Gouvernements-Investitionsprojekte“;
  • den Register der Investitionsplattformen auf dem Territorium des Gebiets Rostow.

Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung des Gebiets Rostow im Rahmen der Begleitung von Investitionsprojekten, die auf dem Territorium des Gebiets  Rostow nach dem "Alles-aus-einer-Hand"-Prinzip realisiert werden:

  •     prüft Anträge von Investoren auf die Umsetzung von Investitionsprojekten in der Region Rostow, einschließlich solcher, bei denen öffentlich-private Partnerschaftsmechanismen eingesetzt werden;
  •     hilft bei der Suche nach einem Investitionsstandort oder Partner für einen Investor (Investitionsprojekt);
  •     Auf Ersuchen von Investoren, die an der Durchführung von Investitionsprojekten auf dem Gebiet der Region Rostow interessiert sind, werden Informationen im Zusammenhang mit der Durchführung von Investitionstätigkeiten auf dem Gebiet der Region Rostow (mit Ausnahme von Informationen über den Staat und andere gesetzlich geschützte Geheimnisse) übermittelt, einschließlich möglicher Maßnahmen zur staatlichen Unterstützung Bundesgesetzgebung und Gesetzgebung der Region Rostow;
  •     interagiert mit Gebietskörperschaften von Bundesbehörden, Exekutivorganen, lokalen Regierungsstellen, Entwicklungsinstitutionen und anderen Einrichtungen zur Unterstützung von Investitionsprojekten;
  •     unterstützt Investoren im Rahmen der geltenden Rechtsvorschriften in Zusammenarbeit mit den Exekutivbehörden bei der Teilnahme von Investitionsprojekten an internationalen, rein russischen und regionalen Ausstellungen;
  •     initiiert die Aufnahme von Fragen im Zusammenhang mit der Durchführung von Investitionsprojekten in die Tagesordnung der Sitzung des Investitionsrates unter dem Gouverneur der Region Rostow (im Folgenden als Rat bezeichnet);
  •     veröffentlicht Informationen über Investitionsprojekte, die in der Region Rostow umgesetzt und (oder) geplant sind, und über die vorgeschlagenen Industriestandorte auf dem Investitionsportal der Region Rostow (www.invest-don.com) im Informations- und Telekommunikationsnetz "Internet";
  •     führt andere Formen der Unterstützung durch, die zur Umsetzung von Investitionsprojekten beitragen, die nicht der geltenden Gesetzgebung widersprechen;
  •     sorgt für die Durchführung regionaler und kommunaler Veranstaltungen mit der Anziehungskraft potenzieller Investoren.

Der Register der Investitionsprojekte auf dem Territorium des Gebiets Rostow (nachstehend – Register) umfasst Angaben über Investitionsprojekte, die auf dem Territorium des Gebiets Rostow aus Mitteln von Investoren (außerbudgetären Mitteln) oder aus Mitteln des Investoren plus Haushaltsinvestitionen   realisiert werden.

Zum Ziel der Gestaltung des Registers werden aktuelle Informationen bezüglich der zu betreuenden Investitionsprojekte von zweigleitenden Organen der Exekutivgewalt,  Organen der örtlichen Selbstverwaltung vierteljährlich spätestens am 20. des auf den Berichtsmonat folgenden Monats in den Programmkomplex für Erfassung und Analyse laufender Informationen  eingetragen,  der über Module zur Integration von regionalen Informationssystemen verfügt.

Die Liste der vorrangigen Investitionsprojekte „100 Gouvernements-Investitionsprojekte“ (nachstehend – Liste) setzt sich aus Investitionsprojekten, die im Register eingetragen sind.

  In die Liste kommen Investitionsprojekte, die  den folgenden Kriterien entsprechen:

  •      Einhaltung der Hauptziele der Strategie für soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Region Rostow für den Zeitraum bis 2030;
  •     Verfügbarkeit eines Geschäftsplans für die Durchführung eines Investitionsprojekts;
  •     Verfügbarkeit von Dokumenten, die die Eigentumsrechte und (oder) die Veräußerung des für die Platzierung des Investitionsobjekts bestimmten Grundstücks bestätigen;
  •     Verfügbarkeit bestätigter Finanzierungsquellen für ein Investitionsprojekt oder eines Bestätigungsschreibens eines Kreditinstituts über die Absicht, geliehene Mittel bereitzustellen;
  •     Festlegung des Durchschnittslohns der Arbeitnehmer im Rahmen des durchgeführten Investitionsprojekts in Höhe des Betrags, der nicht unter dem Niveau des durchschnittlichen monatlichen Nominallohns nach Wirtschaftszweigen bei Unternehmen und Organisationen in der Region Rostow liegt, gemäß den auf der offiziellen Website der Territorialen Körperschaft des Statistischen Bundesamtes für Rostow veröffentlichten Betriebsinformationen Bereich im Informations- und Telekommunikationsnetz "Internet" zum letzten Meldedatum.

Zur Behandlung der  Frage über die Einfügung eines Investitionsprojektes in die Liste hat der Projektträger  oder das Amt (im Fall des Abschlusses des Staatsvertrages) einen schriftlichen  Antrag an den Leiter des zweigleitenden Organs der Exekutivgewalt zu stellen, sowie folgende Unterlagen beizulegen:

  • den Befund des Oberhauptes des munizipalen Gebildes über die Zweckhaftigkeit  der Realisierung des Investitionsprojektes auf dem Territorium dieses munizipalen Gebildes;
  • den Pass des Investitionsprojektes in der erforderlichen  Form gemäß der Anlage Nr. 2 zu dieser Anordnung;
  • Abschriften der Unterlagen wie Eigentumsnachweis und (oder)  Dispositionspapiere über die Nutzung des Grundstückes, das für die Ansiedlung des Investitionsobjekts bestimmt ist.
  • Abschriften der Kreditverträge, Bürgschaftsurkunden der Kreditinstitutionen und andere Unterlagen nach Ermessen des Projektträgers , die Finanzierung des Investitionsprojektes bestätigen.

Die Anfrage des Projektträgers (des Amtes) wird im Organ der Exekutivgewalt im Rahmen der Tätigkeit der Facharbeitsgruppe für Investitionen innerhalb von 10 Arbeitstagen ab Eingangstag behandelt.

Das Ministerium übt folgende Tätigkeiten aus:

  •      Methodische und organisatorische Unterstützung bei der Erstellung der Liste durch entsprechende Änderungen;
  •      Sammlung und Erstellung von zusammenfassenden Informationen über den Fortschritt der Umsetzung vorrangiger Investitionsprojekte;
  •      Sammlung und Vorbereitung von Dokumenten für eine Tagung des Rates.

Und auch:

  •    Überwachung der Umsetzung der in der Liste enthaltenen Investitionsprojekte, einschließlich Besuche vor Ort;
  •    Vierteljährliche Weiterleitung von Informationen über den Fortschritt der in der Liste aufgeführten Investitionsprojekte an den Gouverneur der Region Rostow.

Der Register der Investitionsplattformen auf dem Territorium des Gebiets Rostow  (nachstehend – Register von Plattformen) umfasst Angaben über Investitionsplattformen (Immobilienobjekte (Grundstücke, Produktionsstätten, Lagerräume), die auf dem Gelände der Munizipaleinheiten liegen, die für die Ansiedlung von den Investitionstätigkeit ausübenden juristischen Personen und selbstständigen Unternehmern genutzt werden),   die zum Zweck der Informierung der Investoren über die aufgeführten Plattformen geschaffen werden.

Der Register von Plattformen wird in Form von Tabellen gemäß der Anlage Nr. 5 zu dieser Anordnung  erfasst und ins Informations- und Telekommunikationsnetz „Internet“ auf der öffentlichen Website der Regierung des Gebiets Rostow unter der Rubrik „Wirtschaft/ Investitionen“ und im Investitions-Web-Portal des Gebiets Rostow gestellt (www.invest-don.com).

Die Arbeit in der Registerführung bezüglich Plattformen wird vom Ministerium koordiniert.

Es wird empfohlen, dass Organe der örtlichen Selbstverwaltung Informationen in der gemäß der Anlage Nr. 5 zu dieser Anordnung ausgestellten Form vierteljährlich spätestens am 20. des auf den Berichtsmonat folgenden Monats zur Gestaltung des Registers von Plattformen im Ministerium vorlegen sollen.

Die Informationen, vorgelegt entsprechend dem P.5.4 dieses  Abschnittes, werden vom Ministerium spätestens am 30. des auf den Berichtsmonat folgenden Monats zusammengefasst, sowie Ergänzungen und Änderungen ggf. ins Register eingetragen.

Unten können Sie sich mit der Verordnung im vollen Wortlaut vertraut machen.

ArrowTop